Fallstudie

Leichtere Bordwände für Kipper und Tieflader mit Hardox® Verschleißblech

13. August 2021 6 Min. gelesen

Ein blauer Kipper mit einer Mulde aus Hardox® Stahlblech, der eine Ladung Gestein ablädt.

Fallbeispiel

Produkt Hardox® 450
Land Österreich
Firma Fuhrmann Fahrzeuge Ges. M.b.H.
Branche Anhänger- und Aufbauhersteller

Erfahren Sie, wie das österreichische Unternehmen Fuhrmann mit seinen leichteren, robusten Profilbordwänden aus Hardox® Verschleißblech den Kunden Kipperbordwände bietet, die haltbarer und langlebiger sind.

Hardox® Verschleißstahl im Blechformat – die richtige Wahl für Fuhrmann

Die Möglichkeit, Hardox® Stahl in Blechform zu verwenden, hat sich für Fuhrmann bei der Produktion seiner Bordwände ausgezahlt. Die Hardox® Verschleißbleche sind in Dicken von 0,8 mm bis 8,0 mm und Längen bis 16.000 mm erhältlich. Das Stahlblech wird mit exakten Toleranzen bei Dicke und Ebenheit und einer hohen Oberflächenbeschaffenheit gewalzt, was zu einer zuverlässigen Werkstattleistung und hochwertigen Schweißnähten beiträgt.

Ein zusätzlicher Vorteil von Hardox® Verschleißblech ist, dass die glatte Oberfläche eine perfekte Grundlage für hochwertiges Abschleifen oder Lackieren von Logos und anderen Werbebotschaften bildet.

Mulde eines Seitenkippers aus Hardox® 450 Stahlblech.

„Wir empfehlen unseren Kunden von Anhängern und Kippmulden bereits seit langem die Verwendung von Bordwänden aus Hardox® 450 Verschleißstahl. Ursprünglich wurden sie in 4 mm Dicke hergestellt. Heute stellen wir unsere robusten Bordwände aus 2,5 und 3 mm dicken Hardox® 450 Verschleißblechen her, was das Fahrzeug natürlich leichter macht.“

Franz Fuhrmann, Geschäftsführer

Hardox® Verschleißstahl hat sich als hochwertiges verschleißbeständiges Material in allen Anwendungen bewährt, bei denen die Stahlkonstruktion in Kontakt mit Schotter, Bauschutt, Schrott, Glasgranulat, Erdaushub und anderen abrasiven Materialien kommt, die zum Beispiel beim Recycling oder Bau verwendet werden.

„Um dünnere, aber sehr verschleißfeste Bordwände herstellen zu können, wurden 2,5 und 3 mm dicke Hardox® 450 Bleche verwendet“, sagt Michael Glaser, Regionalleiter Österreich von SSAB. „Bei gleicher Stabilität und Verschleißbeständigkeit kann das Gewicht der Wände um gut 37 % reduziert werden, verglichen mit herkömmlichem Blech.“

Eine offene Kippmulde lädt eine schwere Ladung Erde und Steine ab.

Hardox® sheet steel in the body’s walls is highly resistant to heavy impact despite the reduced wall thickness.

Profilierte Wände eines Kipplasters.

Reduced thickness offers more load capacity at the same total weight

Dünnere Bordwände sorgen für eine beträchtliche Zunahme der Nutzlast, ohne das zulässige Gesamtgewicht des Fahrzeugs zu überschreiten. Dies führt zu einem geringeren Kraftstoffbedarf pro transportierter Tonne. Und da 50 % der Fahrten normalerweise unbeladen stattfinden, spart das leichtere Fahrzeug Kraftstoff in beide Richtungen ein.

Weniger Kraftstoff bedeutet auch weniger CO2-Emissionen und weniger verwendeter Stahl reduziert den CO2-Fußabdruck bereits im Stahlherstellungsprozess.

Die leichteren Bordwände haben auch praktische Vorteile – sie sind für den Fahrer viel einfacher zu handhaben, wenn sie hoch- und runtergeklappt werden.

Und mit Hardox® 500 Tuf, jetzt auch als Verschleißblech erhältlich, können Sie noch leichter werden. Sie bekommen eine um 50 HBW höhere Härte als bei Hardox® 450, was eine dünnere Bordwand mit derselben ausgezeichneten Lebensdauer möglich macht.

A one-piece design from sheet steel

Fuhrmann konstruiert eine Vielzahl von Bordwandprofilen für verschiedene Fahrzeuge und Wandhöhen, je nach Art der zu transportierenden Ladung. Die Produkte werden häufig nach Kundenvorgaben hergestellt.

Um die Steifigkeit und eine einfache Produktion zu gewährleisten, sind die oberen und unteren Schienen so gebogen, dass sie einen integrierten Teil der Bordwände bilden. Dies minimiert den Schweißbedarf, wodurch die Wände fester und schneller herzustellen sind. Die gesamte Bordwand mit ihrer Profilierung ist außergewöhnlich schlagfest, selbst bei schwerem Gestein.

„Wir sind sehr beeindruckt von der hohen Ebenheit und Maßgenauigkeit der Hardox Verschleißbleche“, sagt Fuhrmann.

Ein festes und zugleich leichtes Profil für die Bordwände eines Kippers aus Hardox® 450 Blech.

A heritage of quality

Die Geschichte der Fuhrmann Fahrzeuggesellschaft m.b.H. reicht bis ins Jahr 1856 zurück. Die ehemalige Dorfschmiede im österreichischen Steinebrunn hat sich über sechs Generationen zu einem modernen Familienunternehmen mit rund 160 Beschäftigten entwickelt. Fuhrmann exportiert seine Stahlbordwände an namhafte Anhänger- und Nutzfahrzeughersteller in über 30 Ländern. Für den regionalen Markt stellt Fuhrmann auch Anhänger mit eigener Konstruktion für die Landwirtschaft und Transportfahrzeuge für den Wein- und Obstanbau her.

Wo Verschleiß ist, da ist Hardox®

Fuhrmann Hardox 450

Hardox® 450

Der beliebteste abriebfeste Stahl mit guten strukturellen Eigenschaften.

Fuhrmann Hardox Newsletter

Abonnieren Sie den Hardox® Newsletter

Melden Sie sich heute zu unserem vierteljährlichen Newsletter für Spezialstähle an und erhalten Sie alle Neuigkeiten über Hardox® Verschleißblech.

Fuhrmann WearCalc

Hardox® WearCalc 

WearCalc erleichtert schwere Entscheidungen über das richtige Verschleißblech.

Möchten Sie aufrüsten?

Bitte geben Sie die folgenden Daten ein, damit wir Sie kontaktieren und bei allen Fragen Ihrer Aufrüstung beraten können:

180