180
Fallstudien Gemeinsame Tests stärken Produktentwicklung und die Beziehung zwischen Kunden und Lieferanten

 

Melden Sie sich heute zu unserem vierteljährlichen Newsletter für Spezialstähle an

und erhalten Sie alle Neuigkeiten über das Hardox® Verschleißblech

 

Abonnieren Sie den Newsletter

Gemeinsame Tests stärken Produktentwicklung und die Beziehung zwischen Kunden und Lieferanten

Das bayerische Unternehmen Bergauer und SSAB verbindet eine lange Tradition der Zusammenarbeit. Die beiden Unternehmen führen gemeinsame Tests durch, um Lösungen zu ermitteln, die die Lebensdauer von Teilen und Ausrüstungen verlängern. Davon profitieren beide Seiten.

Die Herausforderung

Bergauer wurde 1961 für die Reparatur der Raupenglieder von Raupenfahrzeugen gegründet und erweiterte das Portfolio auf Reparatur und Wartung vieler anderer Maschinen und Verschleißteile, darunter Baggerlöffel, Ausrüstung für Steinbrüche und Verschleißteile wie Hämmer und Schneiden für die Recyclingbranche. Aufgrund des aggressiven Verschleißes, denen die Maschinenteile ausgesetzt sind, benötigt das Unternehmen stets hochwertigen Stahl, der eine hohe Schlagfestigkeit aufweist. 1978 entschied sich Bergauer erstmals für Hardox® – und ist seither ein treuer Kunde geblieben.

Die Lösung

Gemeinsame Tests mit Hardox® haben die Verbindung zwischen den beiden Unternehmen gefestigt. Robert Bergauer schätzt den direkten und aktiven Kontakt, den er und sein Unternehmen mit SSAB und dessen technisches Support Team haben.

„Die Tests ermöglichen uns die Analyse der durch Verschleiß verursachten Probleme“, sagt Bergauer. „Zusammen mit SSAB arbeiten wir an Lösungen, die die Lebensdauer verlängern, was wiederum für die Beteiligten Vorteile bei der Rentabilität bringt. Verschleißteile, die aus Hardox® Verschleißblech hergestellt sind, halten länger, benötigen weniger Instandhaltung und senken die gesamten Lebenszykluskosten“, sagt Bergauer.

Er führt ein Beispiel von einem Recyclingbetrieb an: „Nach nur sechs Monaten Einsatz in einem Schredder für Ordner, Akten und Büropapier waren die 40 Hämmer so deformiert und teilweise zerstört, dass die Maschine nicht mehr arbeiten konnte. Und dies, obwohl der Hersteller kostenlos einen Satz Ersatzteile mitgeschickt hatte.“

Der Hersteller machte „Fremdkörper“ für den Ausfall verantwortlich. Doch das eigentliche Problem war, dass sich die Hämmer mit einer Härte von rund 320 HBW verbogen und brachen, als sie auf den Amboss schlugen. Die herumfliegenden Späne beschleunigten noch die Schäden am Schredder.

„In Rücksprache mit SSAB schlugen wir die Anwendung von Hardox® 500 und 600 vor. Die Maschine ist jetzt seit mehr als einem Monat in Betrieb. Der Betriebsleiter ist sowohl mit dem Tempo, mit dem wir das Problem lösen konnten, als auch mit dem Preis, den wir verlangt haben, sehr zufrieden.“

Gemeinsame Tests stärken Produktentwicklung

Vorteile für die Kunden

  • Durch gemeinsame Tests analysierte ein Unternehmen Probleme mit Verschleiß und konnte Lösungen für eine Verlängerung der Lebensdauer der Hämmer finden
  • Das Unternehmen lieferte bessere Produkte und Services für seine Endkunden
  • Der umfassende technische Support von SSAB ermöglichte Bergauer die Behebung von Problemen mit Verschleiß, die Abwicklung von schwierigen Aufträgen und die Erschließung von neuen Geschäftsfeldern