180
Automotive insights EXTRA- UND ULTRAHOCHFESTER STAHL MIT HOHER KANTENDUKTILITÄT – JETZT EINE REALITÄT
Docol® – Der Stahl für die Automobilindustrie

EXTRA- UND ULTRAHOCHFESTER STAHL MIT HOHER KANTENDUKTILITÄT – JETZT EINE REALITÄT

Mit dem Aufkommen neuer extra- und ultrahochfester Stähle mit hoher Kantenduktilität bekommen Autohersteller, die Konstruktions- und Produktionsherausforderungen mit hochfestem, niedriglegiertem Stahl haben, womöglich eine echte Lösung.

Die Kantenduktilität ist ein verbreiteter begrenzender Faktor bei Herstellern von Automobilteilen, wenn sie komplexe Komponenten entwickeln. Häufig haben sie, wenn sie herkömmlichen hochfesten, niedriglegierten Stahl verwenden, mit Herausforderungen wie Ausschuss, Schrott, technischen Problemen und Kostenfragen zu kämpfen.

Vor kurzem ist eine neue Lösung auf dem Markt aufgetaucht. Die Gruppe an HE Warmwalzstählen bringt eine bessere Kantenduktilität für extra- und ultrahochfesten Stahl – wodurch Autohersteller die Eigenschaften des Materials bei der Entwicklung von neuen, innovativen Bauteilen voll ausnutzen können.

Schritt nach vorne

Die Gruppe von HE Stählen ist speziell für anspruchsvollste Anwendungen und Fertigungsbedingungen in der Automobilindustrie entwickelt worden. Sie haben eine feinere Mikrostruktur, die zu einer optimierten Kantenduktilität mit spürbar besserer lokaler Umformbarkeit, Scherkantenqualität und Lochausweitungsraten führt. Dies ermöglich das Umformen von Komponenten mit Schnittkanten ohne die Gefahr von Mikrorissen, Dellen oder Fehlern, die in der Produktion teuer zu stehen kommen können.

Zahlreiche Anwendungsbereiche

Diese verbesserten Eigenschaften machen HE äußerst geeignet für eine breite Palette an Automobilteilen, darunter Fahrwerkskomponenten, Konsolen und Sitze sowie Teile für Antriebsstränge, Kupplungen und alle Teile, die mit einer Spannkante gestanzt sind. Zudem ist HE auch ausgezeichnet für Feinstanzen geeignet, was die Möglichkeit für zahlreiche neue Einsatzbereiche eröffnet.

Docol hohe Kantenduktilität

Entwickelt von SSAB

Diese neuen Stähle wurden von SSAB entwickelt und sind auf dem Markt einzigartig. Sie sind Teil der Strategie von SSAB, nicht nur festere Stahlgüten zu entwickeln, sondern auch die Eigenschaften unserer vorhandenen, weitverbreiteten extra- und ultrahochfesten Docol® Stahlgüten zu verbessern.

Docol® HE Stähle sind das Resultat innovativer Produktionsverfahren, die durch eine hochmoderne Produktionsanlage im Warmwalzwerk von SSAB ermöglicht wurden. Sie liefert die Kapazität und Genauigkeit, um genau die gewünschten Produkteigenschaften zu erzielen. Die niedrige Legierungszusammensetzung führt zu einem verbesserten Schweißen durch konventionelle Mittel sowie zu einer generell ausgezeichneten Umformbarkeit.

Docol® HE ist derzeit mit Streckgrenzen von 355 MPa, 420 MPa, 460 MPa und 500 MPa erhältlich. Der Stahl ist in Dicken von 2 bis 6 mm erhältlich und wird als Coil oder Blech geliefert. In nächsten Schritten wird sich die Produktentwicklung für diesen Stahltyp demnächst auf die Erweiterung der Abmessungsbereiche und auf höhere Streckgrenzen konzentrieren.

Voll zertifiziert

Docol® HE Güten erfüllen und übertreffen die Anforderungen von DIN EN 10149-2. Sie können mit Doppelzertifizierungen geliefert werden, um vorhandene Produktionsprobleme zu lösen oder neue, komplexe Konstruktionen zu ermöglichen, ohne dass dafür die vorhandenen Standards geändert werden müssten.

Kurzum, Docol® HE beginnt, wo hochfester, niedriglegierter Stahl aufhört. Diese neuen Warmwalzstahlgüten werden eine Plattform für innovativere Konstruktionen mit weniger Problemen bei der Produktion bereitstellen, etwas, das den Weg zu einer größeren Wettbewerbsfähigkeit bahnen könnte.



ERFAHREN SIE MEHR ÜBER DOCOL® HE

Automotive Insights Newsletter

Abonnieren Sie unseren kostenlosen monatlichen Newsletter Automotive Insights und lesen Sie relevante, vertiefende Artikel über Fragen Ihres Geschäfts.

 

ABONNIEREN