180
Automotive insights Warmwalzstähle für leistungsstarke Anwendungen in Fahrwerken
Docol - Der Stahl für die Automobilindustrie

WARMGEWALZTE STÄHLE FÜR ANWENDUNGEN IN FAHRWERKEN

Neben den kaltgewalzten Stählen steigt Docol® jetzt auch als Branchenführer bei warmgewalztem, extra- und ultrahochfestem Stahl für die Automobilindustrie auf – eine gute Nachricht für Hersteller von Fahrwerkbauteilen.

SSAB hat vor kurzem das Produktsortiment von extra- und ultrahochfesten Docol® Stählen für die Automobilindustrie eingeführt. Die Automobilindustrie kann nun von unserem hochmodernen Warmwalzwerk und unserer langen Geschichte und einem hervorragenden Ruf bei der Entwicklung von führenden extra- und ultrahochfesten Stählen für anspruchsvolle Segmente profitieren. Im Blickpunkt stehen dabei Bauteile für Fahrwerke.


Material für Fahrwerke

Bei Fahrwerkteilen sind viele Konstruktionsmerkmale im Spiel, bei denen ein warmgewalzter Stahl besser geeignet ist als ein kaltgewalzter Stahl. Einer der wichtigsten Gründe hierfür ist die Dicke. Kaltgewalzter Stahl ist im Allgemeinen nur in Dicken zwischen 0,5 und 2,1 mm erhältlich, während warmgewalzter Stahl viel weiter geht und einen Bereich von 2,0 bis 6,0 mm erreicht. 

„Zusätzlich zum breiten Dickenbereich lässt sich durch warmgewalzten, extra- und ultrahochfesten Docol® Stahl die Zugfestigkeit in einem Bauteil massiv erhöhen, während gleichzeitig die für die Herstellung des Bauteils erforderliche Materialmenge reduziert wird“, erläutert Daniel Sund, Produktleiter Warmwalzprodukte bei SSAB. „Dies kann zu einer beträchtlichen Gewichtsreduzierung bei gleichbleibender Leistung führen, während die Kosten dank des geringeren Materialbedarfs sinken.“

Mehr als Gewichtseinsparungen
Die Vorteile einer Anwendung von hochfesten warmgewalzten Stählen für Fahrwerkbauteile wie Lenkachsen, Lenkarme und Karosserierahmen gehen aber noch weiter.  

„Youngs Modell setzt auf Stahl und in Kombination mit einer guten Umformbarkeit können Sie eine hohe Steifigkeit bei den Bauteilen erreichen. Die hohe Zugfestigkeit und eine optimierte Mikrostruktur ergeben auch ausgezeichnete Ermüdungseigenschaften. Sie bekommen auch die guten Umformeigenschaften von warmgewalzten Stählen. Festigkeiten bis 1.200 MPa sind erreichbar, was das Vierfache von hochfestem Aluminium darstellt, und Stahl ist auch das kosteneffizienteste leichte Material. Insgesamt können die Komplexität und der hohe Grad an Integration, die eine Karosserie heute erfordert, durch Stahl erfüllt werden“, erklärt Sund.

Die warmgewalzten Docol® Stähle
2011 hat SSAB in eine neue Kühlungsanlage in seinem Warmwalzwerk investiert. Diese hochmoderne Anlage eröffnete die Möglichkeit, viele weitere Güten von warmgewalzten, extra- und ultrahochfesten Stählen mit einer hohen Konsistenz zu entwickeln. 

„Die Kühlungsanlage gibt uns die Kühlungsleistung und Genauigkeit, um genau die Eigenschaften zu erzielen, die wir brauchen. Damit kann SSAB eine breitere Palette an Stählen herstellen als viele andere Stahlerzeuger. Über viele Jahre haben wir unsere Warmwalzprozesse angepasst und optimiert und dadurch einen Ruf als Qualitätshersteller erworben“, erklärt Sund.

Die Produktreihe der warmgewalzten Docol® Stähle ist umfangreich und wird ständig erweitert. Sie umfasst unter anderem Komplexphasenstahl (CP), martensitischen Stahl (M), presshärtenden Stahl (PHS) und Güten mit einer optimierten Lochaufweitung sowie Stähle der dritten Generation. Alle Güten weisen Eigenschaften auf, die für Anwendungen in Fahrwerken interessant sind. 

Alle Docol® Güten sind zudem mit der engen Zusammenarbeit und Beratung von SSAB verbunden. Bei der Entscheidung für ein hochfestes Material ist es wichtig, die Eigenschaften des Materials auf eine richtige Weise zu maximieren. SSAB bietet hierbei Unterstützung auf ganzer Linie, von einfachen Fragen bis zu gemeinsamen Entwicklungsprojekten. 

Mit warmgewalztem, extra- und ultrahochfestem Docol® Stahl können Hersteller von Fahrwerkbauteilen Konstruktions- und Prozesslösungen finden, mit denen sie optimierte Eigenschaften wie Gewichtsreduzierungen, Leistungsverbesserungen und Kostensenkungen erreichen können. 


Erfahren Sie mehr über Docol® in Fahrwerken

Abonnieren Sie unseren kostenlosen monatlichen Newsletter Automotive Insights und lesen Sie relevante, vertiefende Artikel über Fragen Ihres Geschäfts.

Indem Sie dieses Formular senden, stimmen Sie unserer Datenschutzerklärung zu.