180
Automotive insights Voller Nutzwert
Docol® – Der Stahl für die Automobilindustrie

WAS HAT DER NUTZWERT MIT EXTRA- UND ULTRAHOCHFESTEM STAHL ZU TUN?

Der Finanzbegriff „Nutzwert“ sollte bei der Planung von Investitionen berücksichtigt werden. Er kann aber auch gebraucht werden, um die Vorteile der Verwendung verschiedener Materialien in der Fertigung zu erläutern – insbesondere in der Automobilindustrie, wo die Beschaffung von Materialien ein komplexer Vorgang mit vielen wichtigen Faktoren ist.

Branche mit eigenen Normen

Die Automobilindustrie hat häufig eigene Normen für die Eigenschaften von extra- und ultrahochfesten Stahlgüten. Dies allein kann sehr anspruchsvoll sein. Durch Beschaffung von Material nach diesen Normen können Einkäufer sicherstellen, dass sie das richtige Material für ihre beabsichtigte Fertigungsbedingung gewählt haben. Die mechanischen Eigenschaften, die eine Norm ausmachen, bieten auch eine gute Grundlage für Preisvergleiche, um Kosteneffizienz bei den Rohstoffen zu gewährleisten.

Die Endkosten pro Einheit hängen bei Anwendungen in einem Fahrzeug aber nicht nur vom Rohstoffpreis, sondern auch von der Produktion ab. Die Produktionsrate beispielsweise hängt von vielen Parametern ab, darunter der Laufzeit, der Fehlerquote und den Ausfallzeiten, um nur einige zu erwähnen. Um ein Gesamtbild zu bekommen, müssen Sie auch die Zeit für die Ersteinrichtung oder die Nachbearbeitung, den Energieverbrauch und mögliche Abfälle hinzuzählen.

Docol – Der Stahl für die Automobilindustrie

Alle diese Faktoren bestimmen die endgültigen Kosten einer Anwendung für das Fahrzeug und somit die Rentabilität, für den Zulieferer ebenso wie für den Autohersteller. Hier kann die Materialwahl einen großen Unterschied ausmachen, wenn der Preis pro kg Rohstoff auf den Preis pro Einheit, wenn das Teil gefertigt ist, übertragen wird.

Maximierung der Laufzeit, Minimierung von Energie und Abfällen

Die Laufzeit kann zum Beispiel davon abhängen, ob das Produktionsverfahren oder die Maschine einen kurzen oder langen Hochlauf hat. Dies lenkt auch größere oder kleinere Chargen, was sich auf die Gesamtkosten auswirken kann.

Die Laufzeit hängt auch von den Ausfallzeiten ab. Maschinen können aufgrund von Problemen mit einem Material, das nicht so funktioniert wie erwartet, von Werkzeugverschleiß oder des Bedarfs von Einstellungsänderungen etwa wegen uneinheitlicher Materialeigenschaften stillstehen.

Die Energiekosten hängen vom Produktionsverfahren ab, was häufig wiederum von der Materialwahl abhängt. Durch Auswahl eines Materials, das mit einem geringeren Energieverbrauch hergestellt werden kann, können Sie die Rentabilität verbessern – oder, wie wir es sehen, Ihren Nutzwert des Materials erhöhen.

Abfälle sind eine pure Verschwendung von Zeit und Geld. Durch Verwendung eines Materials, das über einen langen Zeitraum erwartungsgemäß und ohne Ausfälle funktioniert, nimmt die Abfallmenge ab.

Im Blick auf das Verbundkapital, einen wichtigen Parameter für die Rentabilität, bedeutet das: Je mehr Material für einen sicheren Produktionsfluss im Lager bereitgehalten werden muss, desto mehr Kapital ist in der Produktion gebunden.

Der gesamte Output an Artikel, die zur Montageanlage für ein neues Fahrzeug geschickt werden können, hängt von allen diesen Faktoren ab. Bei der Erfüllung dieser Bedingungen können die ursprüngliche Materialwahl und der Lieferant einen großen Unterschied ausmachen.

Definition des Nutzwerts

Wir bei SSAB stehen bei unserer Stahlproduktion vor denselben Herausforderungen. Mit unserer schlanken Managementphilosophie betrachten wir alle Details, die unsere Lieferleistung verbessern können. Wir stehen unseren Partnern während des gesamten Prozesses bis hin zur Endmontage zur Seite, um ein optimales Ergebnis zu sichern.

Schon in sehr vielen Fällen haben unsere Erfahrung und unser Know-how Automobilunternehmen bei der Verbesserung von kleinen Details geholfen, wenn es um ihre Materialwahl, die Konstruktion oder Produktion ging – Details, die eine Auswirkung auf die Gesamtkosten haben können. Dies nennen wir den Nutzwert für unsere Kunden und Partner.



SEHEN SIE SICH UNSERE WEBINARE AN, UM MEHR ZU ERFAHREN

Automotive Insights Newsletter

Abonnieren Sie unseren kostenlosen monatlichen Newsletter Automotive Insights und lesen Sie relevante, vertiefende Artikel über Fragen Ihres Geschäfts.

 

ABONNIEREN