180
Automotive insights Autos der Zukunft mit 50 Prozent kaltumgeformtem, extra- und ultrahochfestem Stahl



AUTOS DER ZUKUNFT MIT 50 PROZENT KALTUMGEFORMTEM, ULTRAHOCHFESTEM STAHL

Zukunft des Autos

Ist es denkbar, dass in Zukunft 40 bis 50 Prozent des Gewichts einer Autokarosserie aus kaltumgeformtem, ultrahochfestem Stahl wie Docol® von SSAB bestehen?

Warmumgeformter Stahl hat in der Automobilindustrie lange Zeit eine dominierende Stellung gehabt. Dies lag hauptsächlich daran, dass es kaltumformbare Stähle mit den richtigen Eigenschaften früher einfach nicht gegeben hat. Zu den neuen, kaltumformbaren Stählen, welche die Anforderungen an hohe Festigkeit und anspruchsvolle Geometrien von modernen Anwendungen in der Automobilindustrie erfüllen, gibt es einen wachsenden Trend. hin zur Verwendung dieser Stähle. Aber in welchem Umfang? Können die Autos der Zukunft aus einem hohen Anteil an hochfesten, kaltumgeformten Stählen hergestellt werden, und wie würden diese Fahrzeuge im Vergleich mit Fahrzeugen aus anderen Materialien abschneiden – in puncto Emissionen und Wiederverwertbarkeit?

Kenneth Olsson, Business Development Manager bei SSAB, erläutert:
„Hochfeste Stähle sollten in einem Auto dort verwendet werden, wo es sinnvoll ist. Wenn eine Karosserie hauptsächlich aus kaltumformbarem Docol® mit innovativen Komponenten gebaut wird, die den Eigenschaften dieses Stahls entsprechen, können wir ein Fahrzeug erwarten, das gute Werte bei Crashtests erreicht und gleichzeitig leicht ist. In der Folge würden Kraftstoffverbrauch und Emissionen sinken, und da Stahl zu 100% recycelbar ist, kann ein größerer Teil des Fahrzeugs nach Ende des Lebenszyklus wiedergewonnen werden.“

Die Recycelbarkeit ist ein wichtiges Merkmal, da in einigen Regionen der Erde bereits verlangt wird, dass 95 % der in einem Fahrzeug verbauten Materialien wiedergewonnen werden müssen.

Im Hinblick auf Nachhaltigkeit zeigt ein Vergleich der leichten Materialien Stahl, Aluminium, kohlenstoffverstärkter Kunststoff und Magnesium, dass Stahl vergleichsweise geringe Treibhausgasemissionen in der Herstellungsphase erzeugt. 

Ein Blick auf die Produktion von ultrahochfesten Stählen aus den saubersten Fabriken, wie die Herstellung von Docol® von SSAB, zeigt sogar noch bessere Zahlen. 

Die einzigartige Festigkeit und die technischen Merkmale von kaltumformbarem, ultrahochfestem Stahl ermöglicht den Herstellern auch die Reduzierung der für die Fertigung einer bestimmten Komponente verwendeten Materialmenge, indem dünneren Abmessungen oder gewichtseffektive Querschnitte verwendet werden. 

Zusammengefasst lässt sich sagen, dass es durch intelligente Konstruktionen theoretisch möglich ist, ein Fahrzeug aus bis zu 50 Prozent kaltumformbarem, ultrahochfestem Stahl herzustellen – und dadurch zahlreiche Vorteile für die Umwelt zu erzielen.

 

Docol® in Anwendungen sehen

Automotive Insights Newsletter

Abonnieren Sie unseren kostenlosen monatlichen Newsletter Automotive Insights und lesen Sie relevante, vertiefende Artikel über Fragen Ihres Geschäfts.

 

ABONNIEREN