Kundenbeispiel

Resch-Ka-Tec – Bei Anbaugeräten für Erdbaumaschinen verlängert Hardox® 500 Tuf Verschleißblech die Standzeit

Hasselroth: Vor 40 Jahren begann Bernd Reschke mit der Herstellung von Anbaugeräten in Frankfurt am Main. Heute ist Resch-Ka-Tec in Hasselroth ansässig. Die rund 85 Mitarbeiter fertigen Ladeschaufeln, Tieflöffel und Sonderwerkzeuge. Zu den Abnehmern gehören die großen und namhaften Hersteller und Händler von Erdbaumaschinen.

Mit individuellen Ladeschaufeln und Tieflöffeln seit 40 Jahren am Markt

Hochwertige Produkte, individuelle Lösungen und schnelle Reaktionszeiten kennzeichnen den stetigen Erfolg des Unternehmens. Für seine Produkte setzt Resch-Ka-Tec auf hochwertige Materialien und modernste Produktionsverfahren. Von Beginn an war SSAB mit Hardox® als Verschleißblech und später dann auch mit Strenx® als Konstruktionsstahl dabei. Das Unternehmen ist nun seit über 9 Jahren Partner von Hardox® In My Body. Das „Hardox® In My Body“-Zeichen steht für Produkte, die von einem qualifizierten „Hardox® In My Body“-Mitglied nach höchsten Standards hergestellt werden.

Resch-Ka-Tec ist einer der ersten deutschen Hersteller von Ladeschaufeln und Baggerlöffeln, der Hardox® 500 Tuf Verschleißstahl verbaut. Aktuell ist der Stahl bis 25,4 mm Blechdicke verfügbar. Versuche mit 30 mm Materialstärke laufen bereits. Das Material hat eine vergleichbare Zähigkeit wie Hardox® 450, bietet aber mit 500 HBW deutlich mehr Härte. Messungen von SSAB ergaben bis zu 30 % mehr Standzeit von Ausrüstungen bei vergleichbaren Einsätzen. 

„Wegen seiner vielfältigen Konstruktionen und Lösungen haben wir schon im Vorfeld das Unternehmen mit an Bord genommen. Resch-Ka-Tec erhielt frühzeitig Vorserienmaterial für Verarbeitungsversuche von uns“, erläutert Christoph Bednarz Regional Sales Manager (RSM) für Südwestdeutschland von SSAB.

 

„Produkte der Firma SSAB sind in den Produkten der Resch-Ka-Tec Hauptbestandteil und garantieren extrem hohe Qualität. Aus diesem Grunde stehen wir Neu- oder Weiterentwicklungen sehr positiv gegenüber. Die ersten Tests von Hardox® 500 Tuf waren überzeugend. Vor allem in der Verarbeitung, Umformung und Verschweißen sind sehr große Fortschritte festzustellen.“

Geschäftsführer Bernd Reschke

„Alternativ zur Standzeiterhöhung des Anbaugerätes kann durch den Einsatz von Hardox® 500 Tuf eine gezielte Verringerung der Materialstärken vorgenommen werden. Die nochmals verbesserten mechanischen Material-Eigenschaften ermöglichen es, leichtere und größere Grabgefäße zu konstruieren. Das verringerte Eigengewicht des Anbaugeräts erhöht die Umschlagleistung pro Ladespiel und kommt der Standzeit der Baumaschine insgesamt zu Gute“, erläutert Uwe Rehor Leiter Konstruktion und Entwicklung bei Resch-Ka-Tec.

Diese starke Fokussierung auf die Wünsche der Kunden erklärt die Vielfältigkeit der Produktpalette und den Erfolg von Resch-Ka-Tec. „Es kommt nicht selten vor, dass wir unsere Händler zusammen mit deren Endkunden hier im Werk beraten, um für den jeweiligen Einsatz die optimale Lösung zu finden,“ berichtet Stefan Kührt Leiter Verkauf und Beratung bei Resch-Ka-Tec.

Kurze Entscheidungswege, individuelle technische Beratung und der absolute Wille, den Kundenwunsch zu erfüllen sind die Philosophie des Unternehmens. Die vorbildliche Qualifizierung der Mitarbeiter ist ein weiterer Garant für den Erfolg. Eine große Fertigungstiefe vermeidet Abhängigkeiten von Vorlieferanten und sichert so den schnellst möglichen Liefertermin.
 
Mit dem neuen 3-Zahnlöffel ist der Baggerfahrer rundherum zufrieden.

SiloNet in Beckum - Beratung führte zu Variante beim neuen Baggerlöffel

Ein Steinbruch bei Beckum liefert Mergel als Rohstoff für das dort ansässige Holcim-Zementwerk. Gearbeitet wird an 6 Tagen und bis zu 16 Stunden täglich in der Woche. 7 Muldenkipper sorgen für eine reibungslose Logistik zur Versorgung des Zementwerkes mit Rohstoff. Eine Schlüsselposition im Abbau des Mergels kommt dem 90 t Bagger, ein Caterpillar 390 F, zu. Mit einem Ladespiel füllt der Bagger 8 – 9 Tonnen Material auf den Lkw. Nachdem es mit dem 4-zahnigen Baggerlöffel Probleme gab, empfahlen die Experten von Resch-Ka-Tec auf einen Löffel mit nur 3 Zähnen umzustellen. Mit diesem kürzlich ausgelieferten Baggerlöffel sind die Probleme nun Vergangenheit.

Vertriebsabteilung kontaktieren

Möchten Sie erfahren, wie Sie mit hochfesten Stahlprodukten und Services von SSAB Ihre Leistung und Nachhaltigkeit steigern können? Wenden Sie sich an unsere Vertriebsabteilung, um Antworten auf alle Ihre Fragen zu erhalten.

Für unsere Newsletter anmelden

Melden Sie sich für unsere Newsletter an und verwalten Sie Ihre Anmeldungen

Nutzen Sie jetzt die Vorteile

Hardox® Verschleißblech

Das Hardox® Verschleißblech ist der weltweit führende abriebfeste (AR) Stahl. Hardox® ist durch und durch hart, von der Oberfläche bis zu seinem Kern, und bietet Ihnen eine verlängerte Lebensdauer und hohe Produktivität auch in den schwierigsten Umgebungen.

Hardox® in My Body

Achten Sie auf das Hardox® in My Body Zeichen, wenn Sie Produkte suchen, die hart, zäh, kosteneffizient und aus original Hardox® Verschleißblech gefertigt sind.

Verwandte Artikel

Dez 8 2021

Umweltfreundlichere, rentablere Transporte mit Kipperaufbauten von Bennes Vincent aus Hardox® 500 Tuf Stahl

Im Juli 2020 führte Bennes Vincent als erster Kipperaufbautenhersteller in Frankreich eine neue Produktlinie ein, die vollständig aus Hardox® 500 Tuf Stahl gefertigt wird. Ein Jahr nach der Einführung erobern die neuen Multi-Blocs Hinterkipper den Markt im Sturm und bieten Endbenutzern ein geringeres Eigengewicht, eine höhere Nutzlast und somit eine höhere Rentabilität. Aber vielleicht noch wichtiger: ein viel umweltfreundlicheres Transportfahrzeug.

Nov 15 2021

Ein Kern aus Hardox® 500 ermöglicht Smart Circular Products ein effektives Recycling von Zement

Mit einem Kern aus Hardox® 500 hat der Smart Liberator die Kraft, die Welt zu verändern. Die weltweit einzigartige Konstruktion des niederländischen Unternehmens Smart Circular Products kann Abrissschutt aus Beton in die Recyclingprodukte Freesand®, Freegravel® Freefiller® und Freement® umgewandelt werden.

Aug 11 2021

Leichter – Bordwände für Kipper und Pritschen mit Hardox® Verschleißblech

Bereits 1976 produzierte die Fuhrmann Fahrzeuggesellschaft m.b.H. die ersten Ladebordwände aus profiliertem Stahl. Es ersetzte das sonst übliche Holz als Werkstoff im Fahrzeugbau. Fuhrmann leistete damit Pionierarbeit auf diesem Gebiet. Der in Drasenhofen, Österreich ansässige Hersteller liefert seine Stahlbordwände weltweit an viele namhafte Anhänger- und Nutzfahrzeugproduzenten.

180