180
Aktuelles Fahrzeugbau Kempf weist den Weg zu Strenx® 960

 

Melden Sie sich für den vierteljährlichen Newsletter für Spezialstähle an

und erhalten Sie alle Neuigkeiten über Strenx® Hochleistungsstahl

 

Abonnieren Sie den Newsletter

6. Juni, 2018 12:00 CET

Fahrzeugbau Kempf weist den Weg zu Strenx® 960

Die Firma Fahrzeugbau Kempf in Bad Marienberg (Westerwald) bietet maßgeschneiderte Lösungen für verschiedene Einsatzbereiche im Transportwesen an, darunter Muldenkipper und Anhänger sowie Kippaufbauten, Kippsattelauflieger, Container-Wechselsysteme sowie eine große Anzahl an Spezialfahrzeugen. Als langjähriger Kunde von SSAB hat Kempf seit langem Strenx® 700 verwendet und arbeitet nun zusammen mit SSAB an der Aufrüstung der Kippanhänger mit Strenx® 960.

Kempf ist ein Privatunternehmen, das vor nahezu 70 Jahren gegründet wurde und heute in zweiter Generation von den Brüdern Norbert und Heinz Kempf zusammen mit dem Enkel des Gründers Daniel Dressler und dem weiteren Familienmitglied Michael Kempf geleitet wird.

Das von Walter Kempf gegründete Unternehmen begann mit der Umrüstung von alten Fahrzeugen aus der Vorkriegszeit zu landwirtschaftlichen Zwecken. Das Unternehmen wechselte später zur Herstellung von Lkw und Kippaufbauten und ist gegenwärtig der drittgrößte Anbieter von Kipperanwendungen in Deutschland.

Fahrzeugbau Kempf beschäftigt heute rund 300 Mitarbeiter an drei verschiedenen Standorten, davon zwei in Deutschland – der Hauptniederlassung in Bad Marienberg und einer nahegelegenen Reparaturwerkstatt für gebrauchte Lkw. Der dritte Standort liegt in Polen, wo ein Großteil der Stahlproduktion stattfindet. Die Kunden von Kempf sind überall dort tätig, wo Kipper verwendet werden, beispielsweise in Steinbrüchen.

Die Vorteile einer Aufrüstung ausnutzen

„Kempf ist seit den 1990er-Jahren ein Kunde von uns und wir haben immer sehr gut zusammengearbeitet“, erklärt Martin Bülter, technischer Entwicklungsleiter von SSAB Special Steels. „Sie haben seit Jahren Hardox® in ihren Kippern verbaut und sind seit zwei Jahren Mitglied im Hardox In My Body Netzwerk.  Sie sind immer sehr fortschrittlich und offen wir technische Verbesserungen, was die Zusammenarbeit aus Sicht der technischen Entwicklung einfacher macht.“

„Wir verwenden seit vielen Jahren hochfeste Stähle von SSAB und wissen um deren Vorzüge“, ergänzt Konstruktionsleiter Markus Hilpisch von Kempf. „Wir verwenden Strenx® 700 seit langer Zeit und rüsten die Anhängerfahrwerke jetzt mit Strenx® 960 auf, um noch bessere Produkte und einen noch besseren Kundendienst zu liefern“, erklärt Konstruktionsleiter Markus Hilpisch von Kempf. „Wir erwarten, dass wir mit Strenx® 960 eine Gewichtsreduzierung von etwa 10 % im Rahmen erzielen. Gewichtsreduzierungen sind in unserem Geschäft von großer Bedeutung.“

Hardox® In My Body bedeutet Partnerschaft

„Strenx® und Hardox® bringen in Kombination zusätzliche Leistungsvorteile erbracht“, erklärt Christoph Bednarz von SSAB Special Steels. „Hardox® in Kippaufbauten bedeutet eine lange Haltbarkeit, während Strenx® ideal für Gewichtsreduzierungen ist. So können beispielsweise Hardox® Rohre für die Kipperachse genutzt werden. Es gibt auch einen zunehmenden Wechsel von schweren Blechen hin zu Bandstahl in den Seitenwänden.“

„Hardox® In My Body ist nicht nur ein Label auf einem Produkt“, meint Martin Bülter. „Es bedeutet Partnerschaft mit SSAB mit unserem Beitrag zu Innovationen. Wir möchten unseren Kunden die Vorteile einer Aufrüstung verdeutlichen und gleichzeitig den Kunden zuhören, so dass wir unseren Stahl in die Produktionskette der Kunden integrieren können.“

Ausrichtung auf den Betrieb des Kunden

„Der Fokus auf das Geschäft des Kunden ist bei SSAB einer der Grundwerte und wir möchten uns dadurch von der Konkurrenz abheben“, sagt Christoph Bednarz. „Für uns bedeutet das, dass wir nicht nur eine feste Ansprechperson für die Kundenbeziehung auf unserer Seite haben, sondern auch viele weitere enge Kontakte und eine sehr enge Zusammenarbeit zwischen verschiedenen Funktionen. Der Hauptkontakt liegt im Vertrieb, eine Art Key Account Manager, der den Bedarf des Kunden ermittelt und mit den verschiedenen Abteilungen spricht, um sie einzubeziehen.“

„Es ist sehr wichtig, offen gegenüber dem Kunden zu sein und Vertrauen aufzubauen“, so Bednarz weiter. „Wir müssen die Möglichkeiten, aber auch die Risiken ansprechen. Der Vertrieb ist dafür zuständig, andere Abteilungen bei SSAB wie etwa die technische Entwicklung in den Kundendialog einzubeziehen. Wir haben Kempf mehrere Male mit unseren Leuten vom Knowledge Service Center besucht. Zugänglich zu sein für den Kunden ist ein Hauptfaktor.“

Sehen Sie sich den Film an, der zusammen mit Kempf entwickelt wurde:
https://www.youtube.com/watch?v=zNlo9M8tFho 


HARDOX® IN MY BODY
Hardox® In My Body hat in Deutschland jetzt über 30 Mitglieder. Insgesamt gibt es inzwischen mehr als 400 Mitglieder in mehr als 60 Ländern. Das Logo Hardox® In My Body auf einem Produkt bestätigt, dass es unter Verwendung von Hardox Verschleißblech hergestellt wurde und keine billige Imitation ist. Das bedeutet: Ihre Schaufeln, Container, Mischer, Brecher oder anderen Anwendungen sind erstklassige Produkte mit unerreichter Verschleißbeständigkeit und Schlagfestigkeit, die Ihnen in Zukunft viel Zeit und Geld sparen werden. Wenn Sie das Hardox® in My Body Zeichen sehen, können Sie sicher sein, dass Sie ein hochwertiges Stahlprodukt erhalten, das von einem qualifizierten Mitglied des Programms gefertigt wurde.

Anbauten

Kempf4 - Download

Kempf2 - Download