Machen sie ihre ökobilanz zukunftssicher

Die Ökobilanzen der Automobile sind Triebkraft hinter unseren Prozessen zur Zukunftssicherung, bei denen wir unsere Erzeugung von extra- und ultrahochfesten Stählen für Automobile dekarbonisieren möchten.

    Im Zuge von umfangreichen Ökobilanzen lässt sich die Tatsache nicht in Einklang bringen, dass viele gewichtsarme Materialien wie Aluminium, kohlenstofffaserverstärkte Kunststoffe und Magnesium einen um das Vielfache höheren Treibhausgasausstoß haben als extra- und ultrahochfester Docol Stahl.

    Während die Auspuffemissionen aus der Autonutzung irgendwann gegen null gehen, werden die Kohlenstoffemissionen Ihrer gewichtsarmen Material bei den Ökobilanzen der Automobile stärker ins Blickfeld rücken.

    Vergleich von kg CO2 pro kg erzeugtes Material

    Comparison of kg CO2 per kg of material produced

    Quelle: WorldAutoSteel.

    Je weniger Auspuffemissionen, desto größer der Fokus auf die Produktion

    The less tailpipe emissions, the bigger focus on production

    Quelle: WorldAutoSteel.

    Extra- und ultrahochfeste stähle für kohlenstofffreie autos

    Der Materialmix hat große Auswirkungen auf die Ökobilanz eines Autos. Durch die Entscheidung für einen extra- und ultrahochfesten Stahl machen Sie einen guten Anfang.

    Ihre Quelle für extra- und ultrahochfesten Stahl beeinflusst Ihre Kohlenstoffbilanz

    Die Entscheidung für extra- und ultrahochfesten Stahl für leichtes Gewicht, Festigkeit und Sicherheit ist ein wichtiger erster Schritt. Doch Sie können die Kohlenstoffbilanz Ihres Fahrzeug weiter reduzieren, indem Sie sich für den CO2-effizientesten Stahlerzeuger auf Eisenerzbasis der Welt entscheiden: SSAB.

    Ultimativ zukunftssicher: fossilfreie Stahlerzeugung

    Auch wenn die Stahlerzeugung von SSAB bereits sehr kohlenstoffeffizient ist, möchten wir noch weiter gehen. Bereits bis 2025 möchten wir unsere schwedischen CO2 -Emissionen um 25 % senken, indem wir unsere Hochöfen auf elektrische Lichtbögenöfen umstellen.

    Unser Ziel ist es, Kohle und Koks (Kohlenstoff) vollständig durch Wasserstoff als Reduktionsmittel in einem Prozess zu ersetzen, bei dem ausschließlich Wasserdampf als Nebenprodukt entsteht.

    Unser Hybrit-Projekt zielt auf eine fossilfreie Stahlerzeugung bis 2045 ab. Das ist wirklich eine zukunftssichere Nachhaltigkeit für Ihre kohlenstofffreien Fahrzeuge!

    The indexed GWP: Ton CO2e/Ton cold rolled steel product

    The indexed carbon efficiency in iron making based on coal consumed 2012

    Quelle: thinkstep, BF GWP benchmarking, 2019, and SSAB EPD data.

    Optimierung der autokonstruktionen, rationalisierung der fertigung

    Neue Stahlgüten mit einer hohen Umformbarkeit ermöglichen clevere Konstruktionen und eine hohe Produktionseffizienz.

    chart over product development and design

    Die behördlichen Vorgaben für die Festigkeitsspezifikation bei wichtigen Sicherheitsbauteilen in Fahrzeugen werden ständig strenger, während Sie gleichzeitig versuchen, Ihre Fahrzeuge immer gewichtsärmer zu machen. Zum Glück nutzt Docol die fortschrittlichste Computermodellierung der Branche, um Ihnen mit großer Genauigkeit bei der Bestimmung der Festigkeit von Autobauteilen unter Verwendung von extra- und ultrahochfesten Stählen mit dünneren Maßen zu helfen.

    Verwenden Sie komplexe Teilegeometrien mit größerem Vertrauen bei der Fertigung

    Beim Einsatz von komplexeren Geometrien, um Ihre Teile mit weniger Material fester zu machen, helfen wir Ihnen bei der Auswahl von extra- und ultrahochfesten Stahlgüten für Ihre Testversuche auf der Basis von lokaler Umformbarkeit, Scherkantenqualität, Lochausweitungsraten und anderen zentralen Konstruktionskriterien.

    Die Fertigungsexperten von Docol arbeiten eng mit unseren Materialwahlexperten zusammen, um Ihre spezifischen Anforderungen bei der Umformung von extra- und ultrahochfesten Stählen zu erfüllen. So hat zum Beispiel die Kantenduktilität eine tiefgreifende Auswirkung auf die Gefahr von Mikrorissen, Dellen und sogar Teiledefekten. Ein weiterer Aspekt, bei dem wir Ihnen helfen können, ist das Schweißen unserer extra- und ultrahochfesten Stähle.

    Indem Docol schon früh in Ihren Konstruktionsprozess einbezogen wird, können wir kostspielige und unnötige Probleme (Ausschuss, Ausfallzeiten, Rückrufe) zu einem späteren Zeitpunkt vermeiden.

    Umweltschonende Autofertigung mit Teilen aus kaltumgeformten extra- und ultrahochfesten Stählen

    Ihre Produktionstechniker möchten Kaltumformen von extra- und ultrahochfesten Stählen überall dort einsetzen, wo es geht. Das spart Energie, erhöht die Flexibilität auf der Fertigungsstraße und eliminiert zusätzliche Schritte wie das Erhitzen von Teilen und Laserschneiden.

    Docol bietet eine breite Palette an extra- und ultrahochfesten Stählen, die für Ihre Produktion durch Kaltumformen geeignet sind.

    Warum eine frühzeitige Beteiligung?

    Indem wir zu einem frühen Zeitpunkt an der Produkt- und Entwurfsentwicklung beteiligt werden, können wir zu einem produktiven und kosteneffektiven Projekt beitragen. Durch enge Zusammenarbeit und einen intensiven Wissens- und Erfahrungsaustausch kommen wir alle voran.

    Enge toleranzen = reibungslose montage

    Materialkonsistenz verbessert die Leistung und spart Geld.

    ndem Sie Ihre Autoteile aus extra- und ultrahochfesten Stählen dünner machen, sparen Sie Material (Kosten) und Gewicht. Aber das erfordert auch engere Toleranzen, einheitliche Dicken und eine insgesamt hohe Materialqualität. Die gute Nachricht ist, dass genau diese engen Toleranzen die Konstruktion von formbeständigen Autobauteilen aus extra- und ultrahochfesten Stählen ermöglichen, die sich genauer und einfacher montieren lassen – insbesondere bei Robotermontage.

    Extra- und ultrahochfeste Docol Stähle sind von Natur aus einheitlicher

    SSAB erzeugt immer dieselben extra- und ultrahochfesten Docol Stahlgüten (martensitischer Stahl, Dualphasenstahl usw.) im gleichen Werk. Daher sind unsere extra- und ultrahochfesten Stähle von Natur aus einheitlicher, was Ihnen eine konsistentere Autoteilefertigung und Montage ermöglicht.

    Kein Wunder also, dass nahezu alle Autohersteller extra- und ultrahochfesten Docol® Stahl spezifizieren.

    Extra- und ultrahochfester Stahl schlechter Qualität

    Material-related problems can kill your production uptime while producing expensive scrap.

    Materialprobleme können Ihre Fertigungszeiten ausbremsen, während Sie teuren Ausschuss herstellen.

    Extra- und ultrahochfester Stahl hoher Qualität

    With each grade always processed at the same plant, Docol delivers exceptionally consistent, high-quality AHSS steels.

    Da jede Güte immer im gleichen Werk erzeugt wird, kann Docol außergewöhnlich einheitliche und hochwertige extra- und ultrahochfeste Stähle bereitstellen.

    Die materialien für die mobilität der zukunft – heute

    Die Autofahrer der Zukunft werden genau auf die Ökobilanz der Fahrzeuge achten.

    Die Autos der Zukunft werden leichter, elektrisch, autonom und geteilt sein. Stellen Sie sich das fahrerlose Taxi der nahen Zukunft oder Lieferwagen vor, die rund um die Uhr unterwegs sind und nur anhalten, um aufzuladen oder den nächsten Auftrag zu erhalten. Die Intensität der Fahrzeugnutzung kann sich gegen der heutiger Fahrzeuge vervielfachen. Was bedeutet eine solche intensive Fahrzeugnutzung für die Wahl der Automobilmaterialien?

    Die Autos der Zukunft werden leichter, fester und sicherer

    Die intensive Nutzung der geteilten Autos wird die Autokonstrukteure dazu veranlassen, ihre Verwendung von extra- und ultrahochfesten Stählen zu erweitern, um leichtes Gewicht, Festigkeit und Sicherheit zu erzielen.

    Und das geschieht bereits: Der Anteil von extra- und ultrahochfesten Stählen in Fahrzeugen steigt von Jahr zu Jahr.

    Neuen Herausforderungen wie dem Schutz der Batterie des Elektroautos wird durch innovative, komplexe und sehr feste Konstruktionen mit Hilfe von extra- und ultrahochfesten Stählen begegnet. Docol steht bereit, um Ihre künftigen Bedarfe durch Lösung mit extra- und ultrahochfesten Stählen zu erfüllen.

    Geschätzte Größe des Marktes für Shared Mobility, USA, EU und China

    Estimated US, EU and China shared mobility market size

    Quelle: PwC and Strategy, 2017.

    100 % recycelbare automaterialien

    Ganz egal wie fest oder komplex wir unsere extra- und ultrahochfesten Stähle machen – sie sind immer zu 100 % recycelbar.

    Stahl ist unendlich recycelbar und verliert nie seine natürlichen Eigenschaften. Da überrascht es nicht, dass Stahl das mit Abstand am häufigsten recycelte Material auf der Welt ist. Und dass es immer einen begierigen Markt für recycelten Stahl gibt.

    Die Länder regulieren zunehmend die Recycelfähigkeit von Autos und Autoteilen. Um auf der sicheren Seite zu sein, sollten Sie extra- und ultrahochfeste Docol® Stähle spezifizieren. Sie sind leicht, fest und nachhaltig und mit ihnen optimieren Sie die Konstruktion und Fertigung Ihrer Fahrzeuge.

    Stahl kann vollständig und unendlich häufig recycelt werden, ohne dass es zu Qualitätsverlusten kommt

    Steel can be recycled fully and indefinitely without loss of quality

    Quelle: Worldsteel 2012, Recycling of industrial materials in 2010.

    Verbundene Inhalte

    180