Menschen bei der Arbeit
Menschen bei der Arbeit

Fünf Gründe für fossilfreien Stahl

Warum sollten Sie sich für fossilfreien Stahl für Ihr Unternehmen entscheiden, wenn der Preis höher ist als bei herkömmlichem Stahl und sich dies negativ auf das Geschäftsergebnis auswirken könnte?

Der ökonomische und ökologische Mehrwert für Ihr Unternehmen durch die Investition in Stahl, der bei seiner Erzeugung keinerlei Kohlendioxidemission erzeugt, ist dabei nur ein Faktor. Ihre heutigen Investitionen sind eine Verpflichtung für die Verbesserung der Umwelt in Zukunft, und davon profitieren alle.

Maßnahmen und Investitionen in innovative Technologien zur Reduzierung der CO2 -Emissionen der Stahlproduktion stehen ganz oben auf der Geschäftsagenda von SSAB. Obwohl SSAB Stahl bereits der weltweit führende Hochleistungsstahl ist, wird unsere Produktion ohne fossile Brennstoffe bis 2026 unseren Stahl auf eine neue Stufe heben.

1. Reduzierung der Treibhausgasemissionen

Die Reduzierung oder, was noch wichtiger ist, die Eliminierung von CO2-Emissionen ist entscheidend, wenn die globale Erwärmung gebremst und schließlich gestoppt werden soll. Die Stahlindustrie trägt maßgeblich zum weltweiten CO2-Ausstoß bei, und alle Akteure, von den Herstellern bis hin zu den Endverbrauchern, spielen eine wichtige Rolle dabei, dies zu verändern. Die Entscheidung für fossilfreien Stahl ist eine wichtige ökologische und geschäftliche Entscheidung, die zu einem branchenweiten Wandel beitragen wird.

 

2. Für alle Anwendungen geeignet

Die Qualität von fossilfreiem Stahl ist unbestritten; das Endprodukt wird weiterhin derselbe hochwertige Stahl sein, der im heutigen Sortiment von SSAB zu finden ist – jedoch ohne negative Umweltauswirkungen. Fossilfreier Stahl kann von allen Kunden in allen Branchen verwendet werden, jedoch mit der Garantie, dass während des Produktionsprozesses keine CO2-Emissionen verursacht wurden.

 

3. Umweltfreundlich für Kunden

Grün ist das neue Schwarz – und es gibt kein Zurück. Entlang der gesamten Wertschöpfungskette verlangen Kunden von Unternehmen die Investition in Technologien und Lösungen, um die Produkte, Dienstleistungen und Prozesse so umweltfreundlich wie möglich gestalten. Die Umstellung auf fossilfreien Stahl ist eine Maßnahme, die zeigt, dass Ihr Unternehmen sich dafür einsetzt, den CO2-Fußabdruck des von Ihnen verwendeten Stahls zu eliminieren.

 

4. Vorsprung beim grünen Rennen

Weltweit zwingen Gesetze und Vorschriften die Industrie zunehmend zur Entwicklung von Infrastruktur und Prozessen, die bestimmten Umweltbedingungen gerecht werden. Doch dieser Trend ist erst am Anfang, und Unternehmen müssen jetzt investieren, um sicherzustellen, dass ihr Geschäft für die Zukunft gerüstet ist.

 

5. Die Forderung nach Umweltfreundlichkeit auf ganzer Linie erfüllen

Das Verbraucherbewusstsein und die Forderung nach nachhaltigen Wertschöpfungsketten definieren die Branche und treiben sie voran. Eine Kette ist nur so stark wie das schwächste Glied. Jeder Akteur muss seinen Teil dazu beitragen, um dem Endverbraucher eine fossilfreie Wertschöpfungskette zu garantieren. Dabei wird wichtig sein, dass Produkte aus Stahl frei von fossilen Brennstoffen sind. Das gilt auch für andere Roh- und Einsatzstoffe. Fossilfreier Stahl wird eine Schlüsselkomponente sein, wenn es darum geht, die Null-Emissions-Ziele in allen Industrieanwendungen zu erreichen.

Weitere Informationen zu fossilfreiem Stahl

Mitarbeiter von SSAB

SSAB will 2026 den weltweit ersten fossilfreien Stahl auf den Markt bringen

Die Dekarbonisierung des Stahlerzeugungsprozesses ist unumgänglich, wenn  die Branche erfolgreich von einem der höchsten CO2-Emittenten zu einem nachhaltigen, fossilfreien Akteur in der globalen Wertschöpfungskette werden will. Obwohl SSAB bereits eines der weltweit CO2-effizientesten Stahlunternehmen ist, ist sein neuer, bahnbrechender Ansatz bei der Stahlproduktion der Weg, um hochwertigen Stahl ohne CO2 -Emissionen zu liefern.

Stahlbrücke über Wasser

Mit fossilfreiem Stahl eine nachhaltige Zukunft gestalten

Den Klimawandel zu stoppen und umzukehren ist eine drängende globale Herausforderung. Bei der Reduzierung der Kohlendioxidemissionen spielt die Stahlindustrie eine wesentliche Rolle, sowohl in der Produktionsphase als auch durch Erweiterung der Recyclingraten.  

180